Bodykits für Audi R8 4S (Coupe/Spyder)

Tuning für Audi R8 4S (Coupe/Spyder) | Prior Design



Audi R8 4S Coupé/Spyder

Der Audi R8 (Typ 4S) ist die zweite Generation des Sportwagens R8 des deutschen Automobilherstellers Audi. Der Typ 4S basiert auf dem Lamborghini Huracàn und teilt sich dessen Plattform und Motor. Der Typ 4S wurde auf dem Genfer Autosalon 2015 vorgestellt und seine Produktion begann Ende 2015.

Konzeption und Entwicklung

Die Entwicklung des Typ 4S begann 2013 und erste Prototypen wurden ab Anfang 2014 getestet. Der Type 4S basiert auf der Modular Sports System Plattform, die er sich mit dem Lamborghini Huracàn teilt.

Der V10-Motor, der im Huracàn verwendet wird, wurde für das Basismodell leicht gedrosselt, während die Leistung des Motors für das V10-Plus-Modell die gleiche blieb wie im Lamborghini.

Gerüchte über einen V8-Motor für den R8 waren im Umlauf, die sich jedoch als falsch erwiesen. Das Unternehmen erklärte, dass der V8-Motor vor allem wegen der Emissionsvorschriften eingestellt werden würde. Der Typ 4S wurde auf dem Genfer Autosalon 2015 vorgestellt. Die vollelektrische Version namens e-Tron, die sich während der Produktionszeit des Typs 42 in der Entwicklungsphase befand, wurde ebenfalls bei dieser Gelegenheit vorgestellt und basierte nun auf dem Typ 4S.

Modelle mit Straßenzulassung

Audi R8 Coupé

Der neue R8 hat zwei Serien-Varianten: das Basismodell 5.2 FSI mit einem 540 PS starken V10-Motor und den leistungsstärkeren V10 Plus mit einem 610 PS starken Motor.

Die Karosserie ist leichter und steifer, da einige große Aluminiumteile im Rohbau durch Kohlefaser ersetzt wurden. Im Vergleich zur ersten Generation wurde zusätzliche Elektronik in das Fahrwerk eingebaut, um das Handling zu verbessern.

Das erstmals im Audi TT eingeführte Virtual Cockpit wurde ebenfalls verfügbar gemacht. Der Allradantrieb und das 7-Gang-Getriebe S-Tronic sind serienmäßig, ein Schaltgetriebe ist nicht erhältlich. Das Quattro-Allradsystem, das im R8 zum Einsatz kommt, ist leicht heckbetont und die Kraftübertragung auf die Räder ist variabel.

Ein wassergekühltes Frontdifferenzial und ein passives Sperrdifferenzial an der Hinterachse sowie eine elektromechanische Servolenkung tragen zum agilen Handling des Fahrzeugs bei. Die variable Magnetic-Ride-Federung ist als Option exklusiv für die europäischen Märkte erhältlich.

Das Design spiegelt die aktuelle Design-Sprache von Audi wider, die bei allen Modellen umgesetzt wird. Die markanten Sideblades hinter den Türen des Typ 42 sind nun zweigeteilt und befinden sich an den hinteren Seitenscheiben und unterhalb der Gürtellinie. Die Sideblades sind optional in Wagenfarbe erhältlich. Die Audi-typischen LED-Scheinwerfer waren serienmäßig an Bord, die neu entwickelten Laser-Scheinwerfer sind nur in Europa als Option erhältlich.

Der R8 ist serienmäßig mit 19-Zoll-Rädern ausgestattet, 20-Zoll-Räder sind als Option verfügbar. Carbon-Keramik-Bremsen sind ebenfalls optional bestellbar.

Im Juli 2020 gab Audi bekannt, dass das Modell 5.2 FSI in einigen Ländern nicht mehr angeboten wird. Es wurde ein Sondermodell namens Limited Edition eingeführt, dessen Produktion auf 25 Coupés und 5 Spyder begrenzt ist. Die limitierte Auflage ist in drei Sonderfarben erhältlich, nämlich Mugelloblau mit Innenausstattung in Pastellsilber, Avussilber mit schwarzer Innenausstattung mit silbernen Nähten und Sonomagrün mit schwarzer Innenausstattung und roten Nähten. Alle Fahrzeuge haben einen mit Diamanten genähten Alcantara-Dachhimmel sowie spezielle 20-Zoll-Felgen in Silber.

Audi R8 Spyder

Der auf der New York International Auto Show 2016 vorgestellte R8 Spyder ist die Cabrio-Variante des neuen R8. Zunächst war er nur mit dem serienmäßigen V10-Motor mit einer Leistung von 540 PS erhältlich.

Mitte 2017 wurde jedoch ein V10 Plus Spyder mit einer Motorleistung von 610 PS ins Programm aufgenommen. Das neu gestaltete Stoffverdeck des Spyder ist bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h bedienbar.

Audi R8 RWS

Der auf der Internationalen Automobilausstellung 2017 vorgestellte R8 RWS (Rear Wheel Series) ist die auf 999 Einheiten limitierte Heckantriebsvariante des Audi R8. Er nutzt den gleichen 540 PS starken V10-Motor wie das serienmäßige R8 Coupé. Durch den Wegfall des Allradantriebs reduziert sich das Gewicht um 50 Kilogramm.

Optisch zeichnet sich der R8 RWS durch einen mattschwarzen Kühlergrill, mattschwarze vordere und hintere Luftstromöffnungen und ein glänzend schwarzes oberes Sideblade aus. Ein roter Vinyl-Zierstreifen, der sich von vorne links bis hinten rechts erstreckt, ist optional. Sportsitze gehören ebenso zur Serienausstattung wie schwarze 19-Zoll-Räder mit 35er-Reifen.

Facelift

Der Audi R8 erhielt im Oktober 2018 einen sogenannten Mid-Cycle-Facelift. Die Motorleistung stieg um 30 PS für das Basismodell auf 570 PS, während der V10 Plus in V10 Performance Quattro umbenannt wurde und der Motor eine Leistungssteigerung um 10 PS auf nun 620 PS erfuhr.

Zu den weiteren mechanischen Änderungen gehören die Wahl von Michelin Pilot Sport Cup Reifen, größere Karbon-Keramik-Bremsen und ein neues Zahnstangenlenkungssystem für ein direkteres Ansprechverhalten. Optional ist auch ein Überrollbügel aus Kohlefaser erhältlich, der das Gewicht um 2 Kilogramm senkt.

Zu den Änderungen am Exterieur gehört ein aggressiveres Styling. Der neue vordere Stoßfänger des Wagens hat ein kantiges Design und Winglets auf beiden Seiten, um den Abtrieb zu verbessern.

Der Kühlergrill wurde vergrößert und erstreckt sich nun zwischen den Scheinwerfern. Oberhalb des Kühlergrills befinden sich drei kleine horizontale Lufteinlässe zwischen den Scheinwerfern für einen verbesserten Luftstrom. Dies soll an den berühmten Ur-Quattro erinneren.

Seitenschweller aus Kohlefaser flankieren nun die Seiten des Fahrzeugs und am Heck befindet sich ein einzelner breiter Grill unter den Rückleuchten, der von einem aggressiven Diffusor und zwei runden Doppelauspuffendrohren in freiliegenden und skulpturalen Aussparungen ergänzt wird.

Die Höchstgeschwindigkeit des V10 Performance quattro liegt bei 330 km/h. Das Facelift-Modell kam Anfang 2019 in Europa in den Handel.

Audi R8 Sondermodelle

Audi R8 e-tron

Die Serienversion des Audi R8 e-tron wurde auf dem Genfer Automobilsalon 2015 vorgestellt. Der in limitierter Auflage produzierte Elektro-Sportwagen war nur in Europa erhältlich. Bis zum Produktionsende wurden weniger als 100 Einheiten verkauft.

Der R8 e-tron war mit zwei an den Hinterrädern montierten Elektromotoren ausgestattet, die eine Leistung von 462 PS und ein Drehmoment von 919 Newtonmeter aufwiesen.

Das Batteriepaket bestand aus einer T-förmigen flüssigkeitsgekühlten Lithium-Ionen-Batterie mit 92 kWh. Der e-tron konnte von 0-100 km/h in 3,9 Sekunden beschleunigen und eine Höchstgeschwindigkeit von 249 km/h erreichen. Die elektrische Reichweite des e-tron betrug, wie von Audi versprochen, 450 Kilometer. Das Leergewicht des Autos betrug 1.780 Kilogramm.

Audi R8 Decennium

Der auf dem Genfer Autosalon 2019 vorgestellte R8 Decennium (lateinisch für Jahrzehnt) ist ein Sondermodell zum zehnjährigen Bestehen des V10-Modells des Sportwagens R8.

Der R8 Decennium basiert auf dem R8 V10 Performance quattro. Zu den bemerkenswerten Änderungen gehören 20-Zoll-Leichtmetallfelgen und eine Motorabdeckung in Bronze-Lackierung, Aerodynamik Elemente in glänzendem schwarz, die speziell entwickelte matte Karosseriefarbe Daytona Grey, eine schwarze Alcantara-/Leder-Innenausstattung mit Karbonfaser-Zierleisten und Rautensteppung sowie das Decennium-Badging.

Der R8 Decennium ist weltweit auf 222 Einheiten limitiert und wird nur als Coupé angeboten.

Audi R8 Star of Lucis

Der Audi R8 Star of Lucis ist eine einmalige Sonderedition des Autos, das im Fantasy-Film Kingsglaive: Final Fantasy XV gefahren wird.

Innerhalb des Final Fantasy XV-Universums wurde das Auto als Zusammenarbeit zwischen Audi und der Royal Art Society of Lucis als Coming-of-Age-Geschenk für Noctis Lucis Caelum, Prinz des fiktiven Königreichs Lucis, entwickelt.

Im Jahr 2016 startete Audi eine Verlosung für die Möglichkeit, das Auto zu kaufen. Letztendlich wurde das Fahrzeug aber auf dem Tokyo Auto Salon 2019 ausgestellt und versteigert.

Das Auto verfügt über individuelle Heckspoiler, Räder und verschiedene Karosserieteile, die mit Symbolen aus dem Königreich Lucis verziert sind.

Audi R8 als Safety Car und im Rennsport

Der Audi R8 wurde als R8 WEC als Safety Car für die Rennserien Deutsche Tourenwagen Masters (DTM) und British Superbike Championship sowie für die FIA World Endurance Championship und die 24 Stunden von Le Mans eingesetzt.

Der Audi R8 LMS selbst konnte das 12-Stunden-Rennen von Bathurst 2018 gewinnen.