Tuning für McLaren

Body-Tuning und Widebody Kits für McLaren

McLaren


McLaren Automotive (früher bekannt als McLaren Cars) ist ein britischer Automobilhersteller mit Sitz im McLaren Technology Centre in Woking, Surrey, wo in eigens dafür vorgesehenen Produktionsstätten sogenannte Supercars hergestellt werden.
McLaren Cars wurde 1985 gegründet. 1992 brachte das Unternehmen dann den McLaren F1 auf den Markt. Zwischen 1994 und 2010 wurde McLaren Cars als „ruhendes Unternehmen“ geführt, bevor McLaren Automotive 2010 gegründet wurde. Das neue Unternehmen war ursprünglich von den bestehenden McLaren-Firmen getrennt, um Investitionen in das neue Unternehmen zu ermöglichen, wurde aber im Juli 2017 zusammengeführt, nachdem Ron Dennis seine Anteile an McLaren Automotive und der McLaren Technology Group verkauft hatte.

McLaren und die Formel 1

Unter dem Namen McLaren Racing Limited ist der Ableger der Muttergesellschaft als Konstrukteur der Formel 1 bekannt. Mit 182 Siegen, 12 Weltmeisterschaften und acht Konstrukteursmeisterschaften ist das Team nach Ferrari das zweitälteste aktive und das zweiterfolgreichste Formel-1-Team der Geschichte. Das Team ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der McLaren-Technology-Gruppe.
McLaren kündigte 2013 an, ab 2015 Honda-Motoren zu verwenden und Mercedes-Benz zu ersetzen. Beim Großen Preis von Australien 2015 fuhr das Team zum ersten Mal seit 1992 als McLaren Honda. Im September 2017 gab man bekannt, sich auf eine Motorenlieferung mit Renault von 2018 bis 2020 geeinigt zu haben. Ab der Saison 2021 bis mindestens 2024 werden wieder Mercedes-Benz-Motoren verwendet.

Supercars von McLaren

McLarens erstes speziell angefertigtes Straßenauto war der F1, basierend auf einem von Gordon Murray entwickelten Konzept. McLaren kehrte danach erst mit der Einführung von McLaren Automotive im Jahr 2010, kurz vor der Veröffentlichung des MP4-12C (schließlich vereinfacht auf nur 12C) im Jahr 2011, auf den Serienwagenmarkt zurück.
2015 unterteilte McLaren seine Fahrzeugpalette in die Sport-, Super- und Ultimate-Reihe. Die Autos in der Sport- und Superserie erhalten Namen, die auf der PS-Leistung des Autos basieren, gefolgt von einer Modellbezeichnung (C für Club, S für Sport, GT für Grand Tourer und LT für Longtail).
Die Sportserie der Einstiegsklasse besteht aus den Modellen 570S, 570S Spider, 570GT, 540C, 600LT und 600LT Spider. Die Super Series, die als McLarens Kernmodellreihe gilt, umfasste ursprünglich die Modelle 650S, 625C und 675LT. Diese wurden 2017 durch den 720S (und 2018 durch den 720S Spider) ersetzt.
Die High-End Ultimate-Serie wurde von der P1 und der P1 GTR angeführt, jetzt umfasst sie die Senna-, die Senna-GTR- und die kommende Speedtail-Serie, die Nachfolger der ursprünglichen F1 ist. Die F1 und 12C wurden rückwirkend in die Ultimate- bzw. Super-Serie aufgenommen.

Tuning für den McLaren 570S

Für den McLaren 570S bieten wir drei unterschiedliche Bodykits an, die die Designsprache der historischen Marke aufnehmen. Insbesondere berücksichtigen wir dabei die Erfahrungen, die McLaren im Motorsport sammeln konnte und berücksichtigen diese in der Ästhetik.